Startseite Hilfe finden Partner werden Infos zur Pflege Literatur Blog
Info zum Seniorenbetreuer | Domizilsuche | Pressemitteilungen | Kontakt
DEWIA - Literatur

Auf dieser Seite finden Sie einige Lesetipps


 
 Was treuernde=
Alles, nur kein Kinderkram – Was trauernde Kinder und Jugendliche brauchen

„„Alles, nur kein Kinderkram – Was trauernde Kinder und Jugendliche brauchen“;

Autorin: Claudia Cardinal 
Herausgeber: Patmos Verlag
ISBN:
978-3-8436-0223-5
Erhältlich: Ab sofort

Wenn Kinder und Jugendliche trauern, ist die Sensibilität von Erwachsenen besonders gefordert. Claudia Cardinal gibt zahlreiche Hilfestellungen und Tipps, wie Eltern, Angehörige und Freunde mit trauernden Kindern umgehen können. Fachkundig und mit vielen Fallbeispielen differenziert sie zwischen den verschiedenen Altersgruppen, denn jedes Alter braucht eine besondere Begleitung, zu der dieses Buch kompetent anleitet.
Weitere Informationen zur Sterbeammen-/Sterbegefährten-Akademie finden Sie unter http://www.sterbeamme.de sowie unter http://www.facebook.de/sterbeamme.sterbegefaehrte

 




 
 ich=
Komm her, wo soll ich hin? Warum alte und demenzkranke Menschen in die Mitte
   unserer Gesellschaft gehören

„Es kommt nicht darauf an, was man im Leben erreicht, sondern wen.“

Autorin: Sophie Rosentreter 
Herausgeber: Westend Verlag
ISBN:
978-3-86489-004-8
Erhältlich: Ab 14.Mai 2012

Sophie Rosentreter hat jahrelang ihre demenzkranke Großmutter gepflegt und noch zahllose glückliche Momente mit ihr erlebt. Sie hat aber auch gemerkt, dass Demenz hierzulande immer noch ein Tabu ist – trotz 1,3 Millionen Demenzkranken. 2030 werden es wegen der steigenden Lebenserwartung wohl doppelt so viele sein. Dazu kommen zwei bis drei Millionen Menschen, die die schwere Last der Betreuung tragen und damit häufig überfordert sind. Sophie Rosentreter fordert dringend ein Umdenken. Statt Demenzkranke und pflegende Angehörige mit ihrem Leid allein zu lassen, müssen wir uns dieser Krankheit stellen. Die Angehörigen und ebenso die beruflich Pflegenden müssen unterstützt werden, die Erkrankten benötigen bestmögliche Pflege – denn auch für schwer Demenzkranke ist Lebensqualität möglich.




Worthupferl

Nach spektakulärem Internet-Erfolgs-Countdown jetzt auch als Buch-Edition erhältlich: 
 
WortHupferl für immer neue Momente der Inspiration.
Ein aufregend bunter Mix Poesie und  Poetry – mal witzig, mal weise! Statt aufgewärmtem Zitate-Eintopf knackfrisch aktuelle  Aphorismen aus erster Hand – zum Amüsieren, Nachdenken und Weiter-Philosophieren.
 
 
Attraktiv anders! Original WortHupferl von KarlHeinz Karius sind die idealen Snacks für den kleinen Lesehunger zwischendurch – sich selbst zur Freude, anderen zum Präsent. Die liebevoll illustrierte Geschenkbuch-Reihe wird für Sie und Ihre Freunde zum attraktiv vielseitigen, inspirierenden Ideen-Fundus. Beste Referenzen auch als Bettlektüre. Sie träumen danach farbiger. Die WortHupferl-Fee übernimmt volle Vierfarb-Garantie.
 
Im Buchhandel vor Ort, im Internet-Buchhandel oder direkt beim WortHupferl-Verlag erhältlich. 


Wir sehen uns

Die Sterbeamme und Trauerbegleiterin Claudia Cardinal ist vielen Menschen begegnet, die nach neuen Wegen suchen, den Abschied individuell und kreativ zu gestalten. Dazu gibt sie Angehörigen und Freunden von Verstorbenen viele Anregungen und schildert Beispiele, wie Erinnerung auf unkonventionelle Weise lebendig bleibt.

€ 14,95, Patmos/ Walter- Verlag 2010
Erhältlich in jedem Buchladen



Cover - Umsorgt leben
Der Ratgeber "Umsorgt leben" hat 248 Seiten, 131 Fotos und ist für 19,90 Euro erhältlich.
Umsorgt leben
Wertvolle Tipps zum Leben im Alter

Selbstständig bleiben und niemandem zur Last fallen. Das ist ein großer Wunsch der älteren Generation. Deshalb möchten sich die Menschen rechtzeitig über Themen rund ums Alter sachkundig machen und vorsorgen. Der Ratgeber „Umsorgt leben - Dafür haben Sie bezahlt: Ihr Recht auf Gesundheit und Geld“ ist ein wichtiger Leitfaden, um sich ausführlich mit den Fragen über Geld, Gesundheit und Recht zu beschäftigen.

„Die Menschen wollen zunächst wissen, was die Pflege kostet und wie die Pflegeversicherung funktioniert“, ist Autor Thomas Wendt bei der Recherche zum Buch aufgefallen. Rund um diese finanziellen und rechtlichen Aspekte sind die Auskünfte der Mitarbeiter des Sozialamts unverzichtbar, wann Sozialhilfe gezahlt wird, in welchen Fällen Kinder für ihre Eltern einspringen müssen und was dem gesunden Ehepartner zum Leben bleibt. Außerdem erklärt ein Vormundschaftsrichter das Betreuungsrecht. 
Den ganzen Beitrag lesen » Umsorgt leben



Buchcover Pflege wohin
PFLEGE WOHIN?
Gangbare Wege aus der Sackgasse Altenbetreuung

Autoren: Werner Tigges, Gabriele Diewald und Dr. Gisela Strebenitzer
Herausgeber: Alois Gmeiner
ISBN: 9783839164440


Wie sieht die Situation der Pflege aus in Deutschland und Österreich? Wie ist die Pflege organisiert, wer wird uns morgen pflegen und wie will die heutige Elterngeneration in Zukunft gepflegt werden? Denn die alten "Verwahrheime" haben in Wahrheit schon heute ausgedient...
Den ganzen Beitrag lesen » Pflege wohin?



Liselotte Vogel:
Ich lebe weiter selbstbestimmt!
Für einen mu­ti­gen Umgang mit dem ei­ge­nen Alter
Cover: Ich lebe weiter selbstbestimmt von Liselotte Vogel


Li­se­lot­te Vogel, Jahr­gang 1927, stu­dier­te von 1946 bis 1951 Ger­ma­nis­tik in Mün­chen. Von 1969 bis 1996 war sie eh­ren­amt­lich für die Pfen­nig­pa­ra­de, ein Re­ha­zen­trum in Mün­chen, tätig. Bis 1992 re­zen­sier­te sie für die Süd­deut­sche Zei­tung re­gel­mä­ßig Kin­der­bü­cher. Mit ihrem Mann, dem SPD-Po­li­ti­ker Hans-Jo­chen Vogel, ist sie seit 1972 ver­hei­ra­tet.
Im Fe­bru­ar 2006 zog das Ehe­paar in ein Al­ters­stift in Mün­chen.

Ein Plä­doy­er für ein selbst­be­stimm­tes Leben im Alter
- Ei­gen­stän­dig und selbst­be­wusst im Alter – ein Pra­xis­bei­spiel von Li­se­lot­te Vogel
- Pro­mi­nen­tes Paar geht einen au­ßer­ge­wöhn­li­chen Weg
- Per­sön­li­cher Be­richt, au­then­tisch und le­bens­nah

Den ganzen Beitrag lesen » Ich lebe weiter selbstbestimmt



Das Sanitätshaus im Umbruch
Der Gesundheitsmarkt ist ein heißes Geschäft,
Sanitätshäuser müssen sich neu orientieren - Trends und Entwicklungen erkennen
Das Sanitätshaus im Umbruch


Sanitätsfachhandel Chancen in der Krise – Neue Märkte erschließen Andauernde Reformen im Gesundheitsmarkt zwingen den Sanitätsfachhandel zu einer Neupositionierung. Er wird mit erheblichen Veränderungen und steigenden Kosten konfrontiert. Mit über 30.000 Beschäftigten und einen Umsatz von rund drei Milliarden Euro nehmen die 2500 Sanitätshäuser in Deutschland eine zentrale Stellung zwischen Krankenkassen, Ärzten und Patienten ein. Vermehrt noch, blickt man auf die demographische Entwicklung der Bevölkerung.

Das Buch „Das Sanitätshaus im Umbruch“ sammelt dazu komprimiert erstmals relevante Fakten, von der jüngeren Gesetzgebung (Gesundheitsreform), bis hin zu gesellschaftlichen und marktstrukturellen Veränderungen. Eine erfolgversprechende Positionierungsmöglichkeit zeigt das Fallbeispiel „Seniorenland“ mit einer positiven Ausrichtung auf den Seniorenmarkt und seine Bedürfnisse. Das Buch zeigt aber auch andere Optionen für eine marktrelevante Fokussierung, bis hin zu einer Einbindung der Sanitätsfachhäuser in Versorgungsnetzwerke. Ziel muss es bleiben, dabei für die eigentlich Betroffenen, den Kunden und auch häufig Patienten, das Beste zu erreichen. Der Autor bietet kompakte und übersichtliche Informationen mit vielen Fakten und Hintergründen.

Den ganzen Beitrag lesen » Das Sanitätshaus im Umbruch

 

 

Anzeige:

Beim Bundesministerium erhalten Sie stets aktuelle Broschüren zu verschiedenen Themen wie Pflege, Wohnen im Alter oder auch den Pflegeratgeber.

Ratgeber Pflege

Besuchte Profile | Werbemittel | Sitemap | AGB | Kontakt | Impressum