Kraftquelle Natur – warum ältere Menschen oft ins Grüne sollen

Baierbrunn Zum Glück zieht es ja viele Menschen ohnehin regelmäßig hinaus in die Natur – sie ist ein Kraftquelle, die gesund hält und Krankheiten besser überstehen lässt. Wer sie bisher vernachlässigt hat, mag sich vielleicht von einigen wissenschaftlichen Ergebnissen überzeugen lassen, die das Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“ zusammengetragen hat: So fanden japanische Wissenschaftler heraus, dass betagte Menschen länger leben, die in der Nähe eines Parks oder von Bäumen gesäumter Straßen wohnen.

Umgekehrt sagen Studien, dass man häufiger krank ist, je weniger grün die Nachbarschaft ist. Im Park bringt Bewegung mehr als auf dem Ergometer zuhause, so das Ergebnis einer anderen Studie. Selbst im Krankenhaus wird man schneller gesund, wenn es vor den Fenstern grünt. Der Körper bildet weniger Stresshormone, baut Anspannungen leichter ab, der Blutdruck sinkt, die Aufmerksamkeit steigt. Auch der eigene Garten, zur Not auch der begrünte Balkon, können Gesundbrunnen sein: Wer sich um Pflanzen kümmert, ist täglich aktiv und darf sich auf die Früchte seiner Arbeit freuen.
Dieser Beitrag ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.
Das Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“ 6/2012 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

 

Presse-Informationen: Ruth Pirhalla Wort & Bild Verlag Tel.: 089/7 44 33-123 E-Mail: presse@wortundbildverlag.de

 

Tags: , , , , ,

Comments are closed.