Archive for the ‘Tipps’ Category

Wandertipp: Vogtland-Panorama-Weg

Dienstag, Mai 7th, 2013

Der Vogtland-Panorama-Weg ist der Wandertipp des Monats von www.wanderbares-deutschland.de. Zwölf erlebnisreiche Etappen umfasst der Vogtland Panorama Weg als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ durch die schönen Landschaften des Vogtlandes. Auf gut 225 km bietet der Rundweg jede Menge Abwechslung: romantische Tallandschaften, weite Aussichten, aber auch spannende Einblicke in die Musik- und Bäderkultur der Region sowie die größte Ziegelsteinbrücke der Welt. Ein Tipp für unterwegs: die Göltzschtalbrücke bei Mylau. (mehr …)

Kabarett (nicht nur) für Senioren „Oma Frieda“

Montag, Juli 23rd, 2012

Kabarett mit Jutta Lindner

Saarbrücken Das hat es noch nie gegeben, eine kabarettistische Ost – Nordsee – Küsten – WANDERUNG mit Auftritten in jedem Etappenziel. Jutta Lindner, Kabarettistin u. Autorin aus Saarbrücken, verkörpert die z.Z. bekannteste (Bühnen) – Oma Deutschlands: „Oma F.R.I.E.D.A.“. Seit März 2010 stand sie in dieser Rolle mit ihrem Solo – Kabarett Programm über 240 Mal auf der Bühne: in Kulturzentren, Theatern, Kleinkunstbühnen, Galerien, Bildungszentren, Kliniken, Seniorenzentren, Mehrgenerationenhäusern, Sozialstationen, Seniorenheimen, Klöstern, Stadthallen, Messehallen, Hotels, Restaurants, bei Galas vom Alzheimerkongress bis zur Gesundheitsmesse, bei Vereins – u. Firmenfeiern, bei privaten Veranstaltungen von der Altenpflegerparty bis zur Feier zum 90. Geburtstag. (mehr …)

Hausnotruf: Mehr Sicherheit für Senioren

Mittwoch, Juni 27th, 2012

Den Knopf am rechten Fleck
Das Wertvollste am Hausnotruf sind die Menschen dahinter

Hausnotruf - Foto: djd/www.initiative-hausnotruf.de
Sofort-Hilfe bei Unwohlsein oder akuten Notfällen: Der Hausnotruf gibt allein lebenden Senioren mehr Sicherheit.
Foto: djd/www.initiative-hausnotruf.de.

(djd/pt). In einer Gesellschaft, die immer technischer, schnelllebiger und anonymer wird, bildet der Hausnotruf eine kleine Insel der Menschlichkeit. Die modernen Medien bieten zwar die Möglichkeit, sich mit Smartphones, E-Mails oder Facebook besser zu vernetzen, doch nutzen ältere
Menschen diese immer noch selten. Viele fühlen sich von der Technik überfordert oder schlicht alleingelassen. Genau an dieser Stelle zeigt der Hausnotruf seine Stärke: Die für den Notfall ausgebildeten Mitarbeiter bieten nicht bloß standardisierte Hilfelösungen an, sondern bauen eine persönliche Beziehung auf, basierend auf gegenseitigem Interesse und Respekt. (mehr …)

Im Rollstuhl auf Safari-Tour

Montag, Juni 18th, 2012

Ottobock unterstützt den Erlebnis-Zoo Hannover
Testfahrt zum Eisbären-Rendezvous: Zoobesucherin Erna Bönig (99)

Testfahrt zum Eisbären-Rendezvous: Zoobesucherin Erna Bönig (99) - Foto: Zoo Hannover
Bild vergrößern
Beeindruckende Begegnung:
(von links) Karsten Ley, Leiter Unternehmenskommunikation bei Ottobock, Zoodirektor Frank Werner sowie Erna Bönig mit Tochter Heike Stucke, Enkelin Christina Endres und Urenkel Maximilian besuchen die Eisbären im Erlebnis-Zoo Hannover.

Erna Bönig besucht gerne den Zoo, am liebsten mit ihrer Tochter, ihrer Enkelin und ihrem Urenkel Maximilian. Gemeinsam erkunden die vier Generationen bis zu zehnmal im Jahr den 22 Hektar großen Zoo.

Der stete fünfte Begleiter im Bunde ist ein Rollstuhl der Firma Ottobock Health Care, den sich die vier im Service-Center des Zoos leihen. Immerhin wird Erna Bönig im April 100 Jahre alt, da darf ein bisschen Reise-Komfort schon sein.

Am Valentinstag übergab das Medizintechnik-Unternehmen Ottobock dem Zoo weitere zehn Rollstühle für den Verleih, damit alle Besucher, die nicht ganz so gut zu Fuß sind, komfortabel von Afrika nach Australien reisen können. Für Ottobock eine Herzensangelegenheit. „Der kostenlose Rollstuhlverleih ist ein tolles Serviceangebot für Menschen mit eingeschränkter Mobilität, das wir gern unterstützen“, sagte Karsten Ley, Leiter der Unternehmenskommunikation von Ottobock. Zoodirektor Frank Werner ergänzte: Wir freuen uns sehr über die Unterstützung des international bekannten Medizintechnik-Unternehmens Ottobock. Der Weg durch den Zoo ist insgesamt 4,6 Kilometer lang. Die Rollstühle sind hier 365 Tage im Jahr im Einsatz und kommen bei unseren Gästen sehr gut an.“
(mehr …)

Ilses weite Welt auf Reisen

Montag, März 12th, 2012

Hamburg Schon einige Male berichtete der Dewia-Blog über die Produkte und Erlebnisse von „Ilses weite Welt“. Neben dem innovativen Film- und Beschäftigungskonzept, gibt es noch die sogenannte „Fühlwelt“ mit Twiddle Muffs und Fühlkissen. Seit neuestem aber auch Schulungen, sowohl für Angehörige und ehrenamtliche Betreuer von Menschen mit Demenz, als auch für beruflich Pflegende u.a. auch für die zusätzlichen Betreuungskräfte nach §87b. (mehr …)