Posts Tagged ‘Bernd Meurer’

Bundesagentur für Arbeit bestätigt dramatischen Fachkräftemangel

Montag, Februar 18th, 2013

Berlin Zu den am 15.02.2013 von der Bundesagentur für Arbeit (BA) bekanntgegebenen Daten, wonach sich die Zahl der offenen Stellen vervielfacht hat und allein bei den Arbeitsämtern 14.000 offene Stellen für Altenpflegefachkräfte nicht besetzt werden können, erklärt der Präsident des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e. V. Bernd Meurer: “Die Bundesagentur für Arbeit bestätigt unsere schlimmen Erfahrungen. Die Zahl der bei der Bundesagentur für Arbeit gemeldeten offenen Stellen für Altenpflegefachkräfte hat sich binnen weniger Jahre auf 14.000 vervielfacht. Die Realität sieht noch ganz anders aus! Berücksichtigt man, dass die Mehrzahl der ambulanten Dienste und stationären Einrichtungen offene Stellen schon gar nicht mehr melden, ist ein akuter Bedarf von 50.000 Fachkräften realistisch. (mehr …)

Blockade des Ausbildungs- und Qualifizierungspaktes in der Altenpflege

Freitag, November 30th, 2012

Berlin bpa-Präsident Meurer: „Bundesregierung ist gefordert, wir brauchen den Pakt jetzt“. In der Pflege in Deutschland fehlen bereits jetzt weit mehr als 30.000 Pflegefachkräfte, nach der aktuellen Studie der Bertelsmann-Stiftung werden es in einigen Jahren eine halbe Millionen sein. Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) fordert seit Jahren vor dem Hintergrund der absehbaren demographischen Entwicklung die erforderlichen Maßnahmen ein. Der Ausbildungs- und Qualifizierungspakt in der Altenpflege sollte Abhilfe schaffen. Alle relevanten Akteure, die Bundesministerien, die Länder, die Bundesagentur für Arbeit (BA) und die Gewerkschaften ebenso wie die Verbände der Einrichtungsträger  hatten sich vor fast einem Jahr auf diesen Pakt praktisch verständigt. (mehr …)

Wunschdenken gefährdet die Versorgung der pflegebedürftigen Menschen

Donnerstag, November 22nd, 2012

Berlin bpa-Präsident Bernd Meurer äußert sich zur Bertelsmann-Studie und deren Auswirkungen. Längst haben sich die Länder und die Kommunen aus der Finanzierung der Angebote für pflegebedürftige Menschen zurückgezogen. Wenn nun die Bertelsmann-Stiftung und Prof. Rothgang vorschlagen, die Zahl der Heimplätze zu begrenzen und für die Betreuung und Pflege stattdessen vor allem die ambulante Versorgung verantwortlich zu machen, droht eine massive Einschränkung und Begrenzung der Versorgung der pflegebedürftigen Menschen. (mehr …)