Posts Tagged ‘Senioren’

„Senioren trifft der Klimawandel besonders“

Donnerstag, April 11th, 2013

Altersforscherin: Umweltschutz liegt im ureigenen Interesse der Älteren. „Ältere Leute haben besonders mit den Folgen des Klimawandels zu kämpfen.“ Das sagt die Altersforscherin Professor Gloria Gutman, von der Simon-Fraser-Universität in Vancouver (Kanada) im Interview mit dem Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“. (mehr …)

Das hilft bei Nasenbluten

Mittwoch, September 19th, 2012

Baierbrunn Wie der Blutstrom am besten gestoppt wird und wann ärztliche Kontrolle nötig ist. Trockene Schleimhäute, ein unvorsichtiger Finger oder heftiges Schnäuzen sind häufige Auslöser für Nasenbluten. Bewährte Hilfe sind ein feuchtkalter Waschlappen im Nacken und ein Taschentuch, mit dem man bei nach vorn gebeugtem Kopf die blutende Stelle fünf Minuten lang gegen die Nasenscheidewand drückt. (mehr …)

Mangelernährung im Alter: das unterschätzte Problem

Montag, September 17th, 2012
Köln Bei der Diskussion um die Ernährung geht es häufig um Übergewicht und seine schädlichen Folgen für Herz, Kreislauf und Gelenke. Dabei gerät die Kehrseite der Medaille aus dem Blick: Mehr als 80 Prozent der alten Patienten, die in eine Klinik kommen, haben ein hohes Risiko für Mangelernährung oder sind akut mangelernährt – mit zum Teil dramatischen Folgen. Das Wiegen der Patienten und die Bestimmung des so genannten Body-Mass-Index reichen oft nicht aus, um die Bedrohung zu erkennen. Die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG) empfiehlt daher ein einfaches Screening für die klinische Routine. (mehr …)

Wer öfter kocht, lebt länger

Donnerstag, September 13th, 2012

Baierbrunn Wie die Essgewohnheiten die Lebenserwartung beeinflussen können. Senioren, die ihre Zeit ins Kochen investieren, leben länger, berichtet die „Apotheken Umschau“. (mehr …)

Rechtzeitig fürs Alter planen

Dienstag, September 11th, 2012
Garagentorantriebe mit Fernbedienung sind nicht nur für Senioren praktischer. Foto: djd/somfy
Bild vergrößern
Knöpfchen drücken statt aussteigen: Garagentorantriebe mit Fernbedienung sind nicht nur für Senioren praktischer.
Foto: djd/somfy

Hausautomation erleichtert den Alltag

Wer jung ist, macht sich naturgemäß wenig Gedanken darüber, wie sein Leben mit 70 oder 80 Jahren ausschauen wird. Dabei wäre es durchaus hilfreich, sich in sein späteres Dasein einzufühlen – zum Beispiel in puncto altersgerechtem Wohnen. Mit einem so genannten Alterssimulationsanzug bekommt man eine Vorstellung davon, welche Hürden sich in Haus und Wohnung auftürmen können, wenn sich altersbedingte Einschränkungen einstellen.

Nachlassende Kräfte machen alltägliche
Verrichtungen zur Herkulesaufgabe

Weniger Kraft in den Armen und Beinen, Gelenkversteifungen, nachlassendes Koordinationsvermögen und eine Verringerung des Sehvermögens: Das sind nur einige der typischen Probleme, mit denen sich viele Menschen früher oder später arrangieren müssen. Diese Probleme lassen sich mit dem Alterssimulationsanzug nachstellen, sodass auch Menschen im Vollbesitz ihrer Kräfte eine Ahnung davon bekommen, womit Oma oder Opa sich täglich herumschlagen müssen. Mit Gewichten, Halskrause, Brille und Gehörschutz sorgt der Anzug dafür, dass man sich mit zwanzig wie achtzig fühlt. Schnell wird dem Träger der klobigen Kluft klar, dass viele alltägliche Handlungen plötzlich gar nicht mehr so selbstverständlich sind: das Aufstehen vom Sofa, Treppensteigen, das Greifen von Gegenständen im Haushalt oder die Betätigung von Rollläden.
(mehr …)